After-Sales-Service

Rund 80% der Gebäudekosten fallen während der Nutzungsphase an

GFR Illustration Verteilung der Gebäudekosten im Lebenszyklus
zum Vergrößern bitte anklicken


Ein Gebäude verursacht Kosten: Mit rund 80% aller anfallenden Gebäudekosten stellt die Nutzungsphase den größten Anteil dar. Wieso ist das so und warum sprechen wir in diesem Zusammenhang von der Wichtigkeit der Wartung von Gebäudeautomationssystemen und -anlagen?

Fakt ist, dass die wesentlichen Ziele beim Betreiben eines Gebäudes die Verfügbarkeit der Anlagen, Wirtschaftlichkeit, der effiziente Anlagenbetrieb, Langlebigkeit, Werterhalt und optimierte Energieeffizienz sind. An dieser Stelle ist es unabdingbar, dass wir die Rolle eines umfassenden Service-Portfolios im Bereich After-Sales-Service betrachten.

Betrachtung der Kosten im Lebenszyklus eines Gebäudes

Um die Thematik einzuordnen werfen wir einen Blick auf den Gebäudelebenszyklus. Dieser dient zur Einteilung in unterschiedliche Phasen, die ein Gebäude „durchlebt“ – von der Entwicklung, Planung und Realisierung über die Nutzungsphase bis hin zur Rückbauphase.

Wir betrachten den Betrieb (Nutzungsphase) genauer. In diese Phase fallen die Bereiche Facility Management, Wartung, Instandhaltung, Instandsetzung, Sanierung / Modernisierung und die Umnutzung.

Instandhaltungsmaßnahmen sorgen für Verfügbarkeit der Anlagen und kalkulierbare Kosten

GFR kümmert sich um die fachgerechte Wartung und Betreuung der Gebäudeautomationsanlagen Ihrer Gebäude und Liegenschaften nach geltenden Gesetzen, Normen und Richtlinien sowie Arbeitskreisempfehlungen wie AMEV und VDMA 24186 – für schnellen und fachkompetenten Service über den gesamten Lebenszyklus!

„Wieso soll ich meine Anlagen warten lassen? Sie läuft doch...“

Bauteile und ganze Systeme reagieren durch die zügig voranschreitende technische Weiterentwicklung heute sensibler auf Verschleißerscheinungen und Defekte. Aufbau und Technik haben sich enorm weiterentwickelt und befinden sich heute, in Zeiten der Digitalisierung, stärker denn je im Wandel.

GFR Illustration Gebäudelebenszyklus Phasenmodell
zum Vergrößern bitte Grafik anklicken

Regelmäßige Wartung sorgt für Sicherheit, Langlebigkeit und Effizienz Ihrer Anlagen

Eine ordnungsgemäße Wartung der Gebäudeautomation / MSR-Technik umfasst nicht nur die Überprüfung der Funktionsfähigkeit der Anlage(n), sie verhindert einen vorzeitigen Verschleiß und ermöglicht die Schadensfrüherkennung. Regelmäßige Wartungsarbeiten bewirken also eine verminderte Störungsanfälligkeit und verhindern Ausfälle oder Komplikationen. Zudem ist die Wartung eine Sache der Vernunft und sollte auch im Interesse der Umwelt in regelmäßigen Intervallen eingehalten werden.

Profitieren Sie von den Vorteilen einer fachgerechten Wartung:

  • Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit (Reduzierung von Ausfallzeiten, Störungen)
  • Kalkulierbare Kosten
  • Förderung von Langlebigkeit der Anlagen
  • Maximale Leistungsfähigkeit der Automationssysteme
  • Werterhalt der Immobilien
  • Transparente Dokumentation der Service-Tätigkeiten (Nachvollziehbarkeit für den Anlagenbetreiber)
  • Maximierung der Betriebssicherheit
  • Reduzierung von Risiken
  • Anpassung der Gebäudefunktionen und Parameter an die Bedürfnisse des Betreibers
  • Verbesserte Wirtschaftlichkeit im Gegensatz zu nicht gewarteten Anlagen
  • Fachgerechte Ausführung durch geschultes GFR-Servicepersonal
  • Beste Verfügbarkeit durch vor Ort Einsatz oder per Fernzugriff

Instandhaltung und Wartung - wo liegt der Unterschied?

Als Instandhaltung werden alle Maßnahmen zur Bewahrung, Feststellung, Wiederherstellung und Verbesserung von Maschinen und Anlagen beschrieben. Diese Maßnahmen stellen sicher, dass technische Anlagen funktionsfähig und sicher bleiben. So sollen mögliche Ausfälle verhindert werden. Gemäß der DIN Norm 31051 zählen vier Grundmaßnahmen zur Instandhaltung: Wartung, Inspektion, Instandsetzung und Verbesserung.

Die Wartung ist eine der vorbeugenden Instandhaltungsmaßnahmen, um die Abnutzung von Maschinen und Anlagen soweit wie möglich hinauszuzögern. Die Wartung garantiert einen störungsfreien Anlagenbetrieb über einen längeren Zeitraum.

GFR Illustration DIN 31051 Instandhaltung
zum Vergrößern bitte Grafik anklicken

GFR ist Ihr Ansprechpartner für die kompetente Anlagenbetreuung und Wartung

Als führender Anbieter in den Bereichen Gebäudeautomation und Gebäudemanagement ist GFR – Gesellschaft für Regelungstechnik und Energieeinsparung mbH seit 1978 für seine Kunden im internationalen Einsatz. Mit unserem dementsprechend großen Erfahrungsschatz und Know-how sind wir in der Lage, Ihre Anlagen ganzheitlich zu betrachten und zu betreuen: Von der Planung über die Errichtung bis hin zum optimalen Support im laufenden Betrieb.

Wir sind da, wenn Sie uns brauchen! Unser erfahrenes und geschultes Servicepersonal arbeitet mit großer Sorgfalt nach Vorgaben der AMEV und VDMA 24186 – für einen optimalen Anlagenbetrieb.

Welche Maßnahmen und Bereiche umfasst die Instandhaltung von Gebäudeautomationsanlagen?

Einen ersten Überblick über die Maßnahmen und Bereiche geben wir beispielhaft durch die nachfolgende Auflistung gemäß AMEV und VDMA.
(VDMA 24186 beschreibt in Teil 4 das "Leistungsprogramm für die Wartung von technischen Anlagen und Ausrüstungen in Gebäuden für MSR-Einrichtungen und Gebäudeautomationssystemen")

  • Schaltschränke (zentral und dezentral): Funktionen prüfen, reinigen, einstellen, justieren
  • Feldebene: Sensoren (z. B. Messwertfühler/-geber, Messwertumformer, Wächter, Begrenzer) prüfen, reinigen, messen, protokollieren, nachjustieren. Darunter fallen auch Aktoren, Zähler, dezentrale busfähige Baugruppen, Lokale Vorrang-Bedieneinheiten (LVB)
  • Raumautomationsebene: Raumbediengeräte, Raumregler, Raumsensoren, Raumaktoren prüfen, reinigen, messen und protokollieren, Kommunikation mit übergeordnetem System prüfen
  • Automationsebene: Regler prüfen, reinigen, auswechseln, einstellen, justieren, sichern und dokumentieren
  • Managementebene: Bedienstation/Bedieneinheit (z.B. Tablet-PC, Laptop, Smart devices), Ein- und Ausgabegeräte, Anzeigegeräte und Speichergeräte, Programmiereinheit und Datenschnittstelleneinheiten intern und extern, Datenverarbeitungseinrichtung/Serverstation prüfen, reinigen, auswechseln, auslesen, dokumentieren
  • Netzwerk: Netzwerkstrukturkomponenten (z. B. Switches, Router, Accesspoints) und Kommunikation überprüfen, reinigen, Anschlussverbindungen herstellen
  • Software: Zugriffsberechtigungen, IT-Sicherheit gemäß VDMA 24774, Datensicherung, Softwaresicherung überprüfen, archivieren, sichern
  • Betriebsart/-weise prüfen
  • Dokumentation und Kennzeichnung: Wartungsrelevante Unterlagen (z.B. Schemata, Herstellervorschriften), Bestehende Anlagenkennzeichnung prüfen

Fernwartung und technisches Monitoring gemäß VDI 6041

Um die optimale Performance Ihrer Anlagen sicherzustellen bieten wir neben Vor-Ort-Wartungsterminen auch den Zugriff per Fernwartung an. Das sogenannte technische Monitoring gemäß VDI 6041 spielt hier eine zentrale Rolle: Monitoring dient zur Erfassung, Visualisierung und Analyse von Anlagenzuständen und Betriebsdaten. Aus den gewonnenen Daten lässt sich auf verschiedene Art und Weise Nutzen generieren. Monitoring senkt kapitalgebundene, bedarfsgebundene, betriebsgebundene und sonstige Kosten nach VDI 2067 Blatt 1.

Ihre Vorteile liegen auf der Hand: Sie profitieren vom Know-how unserer Spezialisten und können sich voll und ganz auf das Tagesgeschäft konzentrieren. GFR übernimmt diese Aufgabe im Rahmen unserer umfangreichen Service-Dienstleistungen für Sie!

 

Profitieren Sie von unseren Kompetenzen!

Für alle Fragen, angefangen bei der Planung, über die Umsetzung, Optimierung und die Betreuung Ihrer Gebäude haben Sie mit GFR nur einen Ansprechpartner.

052469620

E-Mail

Zielgruppe wählen