Energiemanagement

Die GFR - Gesellschaft für Regelungstechnik und Energieeinsparung mbH gehört mit den Handelsmarken DIGICONTROL® und DIGIVISION® zu den führenden Anbietern im Bereich Energiedatenmanagement, Gebäudeautomation / MSR-Technik, Gebäudemanagement sowie Technisches Facilitymanagement.

Wir freuen uns, Ihnen nachfolgend einen Einblick in die Innovationen und Lösungen unseres Hauses geben zu dürfen. Seit fast 40 Jahren sorgen wir durch intelligente Automationssysteme für maximalen Komfort und Energieeinsparung und bieten unseren Kunden Lösungen komplett aus einer Hand.

GFR - Ihr kompetenter Partner im Bereich Energiemanagement

Es gibt viele Gründe, ein professionelles Energiemanagementsystem aufzubauen, sei es beispielsweise um:

  • die Energiekosten zu reduzieren,
  • die Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern,
  • die Umwelt zu schützen,
  • die Außendarstellung zu verbessern,
  • Transparenz über die Energieverbräuche zu gewinnen,
  • Energiekosten verursachergerecht zuzuordnen,
  • Förderungen und gesetzliche Erleichterungen zu nutzen

Für alle Fragen, angefangen bei der Planung, über die Umsetzung, Optimierung und die Betreuung Ihrer Räume haben Sie mit GFR nur einen Ansprechpartner.

Profitieren Sie von unserer Kompetenz! Sprechen Sie uns gerne unter 052 46 962-0 an oder nutzen Sie unser Kontaktformular am Ende dieser Seite. 

Was ist Energiemanagement?

Definition:

Energiemanagement ist die Kombination aller Maßnahmen, die bei einer geforderten Leistung einen minimalen Energieeinsatz sicherstellen. Es bezieht sich auf Strukturen, Prozesse, Systeme und bauliche Gegebenheiten sowie auf menschliche Verhaltensweisen und -änderungen.

Profitieren Sie von erheblichen Energiekosteneinsparungen

Erfahrungen und Studien belegen, dass Unternehmen durch die Einführung eines Energiemanagementsystems (EnMS) in Verbindung mit geringinvestiven Maßnahmen bis zu 15 % ihrer Energiekosten einsparen können. In der Industrie und in Gebäuden sind mit Hilfe eines kontinuierlichen EnMS über mehrere Jahre Einsparpotenziale von bis zu 30 % realistisch und wirtschaftlich erschließbar.

Über ein Energiemanagement lassen sich die Spitzenlastkosten in einem Unternehmen deutlich reduzieren. Häufig sind hierfür lediglich organisatorische Maßnahmen zu realisieren. Die detaillierte Übersicht über die Verbräuche und Lastgänge ist eine gute Ausgangslage für günstigere Tarifverhandlungen mit dem Energieversorger.

 

 

WEBENCON – Energiedatenmanagement nach ISO 50001

 

Ökonomie und Ökologie im Einklang

  • Im Zuge steigender Umweltbelastung und Ressourcenknappheit ist es (für moderne Unternehmen) unerlässlich, sich einen umfassenden Überblick über die Energiesituation zu verschaffen. Um Kosten einzusparen, muss man wissen, wo sie entstehen! Durch anwenderfreundliche und übersichtliche Darstellung aller erfassten Kosten ist es z.B. leicht möglich Schwachstellen aufzuspüren, Einsparpotentiale zu entdecken, Kostenstellen zuzuordnen oder Prognosen zu erstellen.

 

WER verbraucht WANN WIEVIEL?

  • Das ist die Quintessenz aus einem funktionierenden Energiedatenmanagementsystem. Nur durch die ständige Erfassung, Strukturierung und optimale Bereitstellung aller relevanten Energiezahlen und Kenngrößen ist ein effizientes und nachhaltiges Handeln möglich. Mit WEBENCON sichern Sie sich Ihren Wettbewerbsvorteil und sorgen so für eine nachhaltige Verbesserung Ihrer Energiesituation und der daraus resultierenden Umweltbilanz.
  • Die Umsetzung der ISO 50001 erfordert organisatorisches Energiemanagement in Verbindung mit einem Energiedatenmanagementsystem. Unser Service umfasst die Analyse der unternehmensseitigen Verbräuche und die energetische Beurteilung ihres Unternehmens. Wir begleiten Sie bei der Umsetzung organisatorischer Energiemanagementmaßnahmen sowie bei der Einführung unseres Energiedatenmanagementsystems WEBENCON, von der Planung, über die Installation bis hin zum laufenden Betrieb und Optimieren ihres EnMS.
  • Der TÜV Rheinland prüfte WEBENCON und zertifizierte die „Funktionalität zur Verwendung bei Energiemanagementsystemen nach ISO 50001 und Energieaudits nach DIN 16247-1“
  • Die DQS GmbH - Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen - verlieh WEBENCON das Prädikat: „Empfohlene Software - ISO 50001“

 

 

Für alle Fragen, angefangen bei der Planung, über die Umsetzung, Optimierung und die Betreuung Ihres Gebäudemanagements haben Sie mit GFR nur einen Ansprechpartner.

Profitieren Sie von unserer Kompetenz! Sprechen Sie uns gerne unter 052 46 962-0 an oder nutzen Sie unser Kontaktformular am Ende dieser Seite. 

WEBENCON erfüllt die Anforderungen der ISO 50001

Die Einführung eines EnMS soll nicht nur die Energieeffizienz steigern, sondern auch gesetzliche Zielsetzungen für die Reduktion im Stromverbrauch und die Umsetzung von wirtschaftlichen Energieffizenzmaßnahmen fördern.

Kennwertevergleiche sollen einen schnellen Überblick über Energieentwicklungen einzelner Teilbereiche des Unternehmens als auch der gesamten Unternehmung über verschiedene Perioden bieten.

WEBENCON erfüllt die Anforderungen der Dokumentation und des Nachweises der energiebezogenen Leistungsverbesserungen, die die ISO 50001 an die Unternehmen stellt.

Datenerfassung

Die Ausgangssituation ist eine Vielzahl unterschiedlichster

 

  • Energiezähler und Daten(punkte) (Verbräuche, Zählerstände, Temperaturen, Betriebsstunden …)
  • Datenquellen und Datenstrukturen (M-Bus, Modbus, SAP, EVU, FM)
  • Kommunikationsstruktur (Ethernet, manuell, Funk ….)
  • Datenbankserver und Rechenzentrum

Das bedeutet eine Energiemanagement-Software sollte eine Vielzahl von Datenerfassungs-Schnittstellen bereitstellen.

Wichtig: Alle erfassten Daten werden gleichwertig behandelt.

Datenausgabe

Die Ausgangssituation ist eine Vielzahl unterschiedlichster Nutzer und Anforderungen:

  • Online-Verarbeitung, Export (Excel, SAP, FM, Energieausweis …)
  • Verbräuche, Emissionen, Kosten
  • Analysen, Berichte, Kostenaufstellungen in unterschiedlichen Formaten, automatisiert, dokumentiert und versendbar
  • Störmeldungen


Das bedeutet eine Vielzahl von Datenausgabe-Schnittstellen sollen bereitgestellt werden.

Wichtig: Datenerfassung ist unabhängig von der Datenausgabe!

Wo kommt Energiemanagement zum Einsatz?

Sie finden unsere Energiemanagement-Lösungen in allen Bereichen. Ob Verwaltungsgebäude, Schulen und Universitäten, Industrie, Handel und Gewerbe oder im Bereich Energieversorger; GFR ist mit der zertifizierten Energiemanagement-Software WEBENCON innerhalb sämtlicher Gebäudekategorien tätig.

 

Mögliche Einsatzbereiche und der Schlüssel zur Steigerung der Energieeffizienz für Unternehmen jeder Art und Größe:
 

Industrie

Das betriebliche Energiemanagement gewinnt auch in der Industrie zunehmend an Bedeutung. Einerseits wegen steigender Energiekosten und immer strengerer Umweltauflagen, andererseits aufgrund einer angestrebten Zertifizierung nach der Energiemanagement-Norm ISO 50001 und last but not least wegen der Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit durch anteiliges Umlegen der fixen und der produktionsabhängigen variablen Energiekosten auf die Produkte.

Energiedatenmanagementsysteme schaffen Kostentransparenz, spüren die in der Regel existierenden erheblichen Energie- und Kosteneinsparpotenziale auf und bilden unterschiedlichste energetische Sachverhalte ab. WEBENCON ermittelt und definiert erforderliche Kennzahlen und Basisdaten für Maschinen, Kühlanlagen, Verarbeitungs- und Produktionsprozesse, Produktions- und Lagerhallen sowie Bürogebäude damit diese energetisch bewertet werden können.

Verwaltungsgebäude

Besondere Ansprüche an Energiedatenmanagementsysteme sowie an das organisatorische Energiemanagement stellen Verwaltungs- und Bürogebäude. Sie benötigen oft mehr Energie bzw. mehr Geld zur Kühlung im Sommer als zur Beheizung im Winter. Hinzu kommt der Energieverbrauch für Beleuchtung, Belüftung und Bürogeräte. Eine besondere Rolle spielt das Nutzerverhalten: Vergleicht man Verwaltungs- und Bürogebäude mit Immobilien anderer Nutzung, stellt man fest, dass der Nutzer einen verhaltensabhängig überdurchschnittlich großen Einfluss auf den Energieverbrauch hat. WEBENCON in Verbindung mit unseren Dienstleistungen rund um das EnMS setzen technisch und organisatorisch genau dort an, wo die großen Einsparpotenziale liegen, damit diese wirtschaftlich und nachhaltig erschlossen werden können.

Schulen und Universitäten

Kommunen, öffentliche Institutionen und natürlich auch Bildungsstätten wie Schulen und Universitäten müssen in der Regel mit knappen finanziellen Ressourcen haushalten und sparen. Ein wesentlicher Ansatz zum Sparen verbirgt sich in den Energiekosten, denn hier steckt enormes und meist unentdecktes Energieeffizienzpotenzial, welches es aufzuspüren gilt. Energiedatenmanagement in Verbindung mit einem effektiven Messkonzept hilft bei der Identifikation von geringinvestiven Potentialen zur Verbesserung der Energieeffizienz. WEBENCON liefert die Basisinformationen, um Mittel zur Bestandserneuerung zielgerichtet und wirkungsoptimiert einsetzen zu können, denn auch beim Energie sparen gilt oft: Kleine Ursache - große Wirkung.

Kliniken

In Krankenhäusern findet im Bereich Energieversorgung ein Umdenken durch Management und Führung statt. Gefördert wird dieser Umstand durch die Tatsache, dass einerseits der Kostendruck im Gesundheitswesen immer größer wird und andererseits die Energieversorgung häufig erhebliche Einsparpotenziale bei minimalem Aufwand beinhaltet. Die Planung und Durchführung von Maßnahmen zur rationellen Energieverwendung erfordert ein Energiedatenmanagementsystem, welches die sehr komplexen Energieverbrauchsstrukturen in Krankenhäusern abbilden kann. WEBENCON kennt die vielfältigen Komponenten der technischen Gebäudeausrüstung eines Krankenhauses und bietet alle erforderlichen Module zur Integration der speziellen Kommunikationsschnittstellen.

Handel und Gewerbe

Ein wesentliches Kriterium zur Beurteilung eines EnMS im Handel ist die funktionelle Vielfältigkeit des Energiedatenmanagements. Diese muss flexibel sein in Bezug auf Migration, Änderungen der Flächennutzung und Flächengrößen, der Filialstrukturen, Öffnungszeiten, Kundenfrequenzen. Zudem muss es - insbesondere im Handel - in der Lage sein, überregionale Filialnetzwerke mittels moderner Kommunikations- und Datenbankstrukturen in ein System zu integrieren. Dabei sind unter anderem auch unterschiedliche klimatische Bedingungen, Filialkategorien und Größen mit unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen zu berücksichtigen. WEBENCON ist webbasiert, mandantenfähig, ermöglicht automatisierte Auswertungen sowie anteilige Nebenkostenabrechnungen, geht auf die branchenspezifischen Belange ein und erfüllt so auch die speziellen Anforderungen des Handels in Gänze.

Energieversorger

Energieversorger betätigen sich zunehmend auch als Energiemanagement-Dienstleister mit dem Ziel, Kunden langfristig zu binden. Sie sensibilisieren ihre Kunden, Energie möglichst effizient zu nutzen und bieten Energieberatungen oder Contracting an. Meist betreuen und betreiben Energieversorger die Anlagen ihrer Kunden von verschiedenen Standorten aus. Die Kunden selbst befinden sich ebenfalls an verschiedenen Orten. Dementsprechend sind die Netzwerk- und Mandantenfähigkeit des Energiedatenmanagementsystems sowie das Automatisieren der Auswertungen und die Kommunikation derselben von großer Bedeutung. WEBENCON generiert die energetischen Informationen zum Erkennen des Energie- und Kosteneinsparpotenzials als Basis für das Optimieren betrieblicher Abläufe, für den Einsatz effizienter Anlagen und technischer Ausstattungen sowie für das Zusammensetzen konventioneller und regenerativer Energieträger.

Ziele und Anforderungen an ein Energiemanagementsystem (EnMS)

  • Auswertung und Zuordnung der Energiekosten
  • Die Berechnung, Auswertung und Zuordnung von Energiekosten wie Zuweisung an Kostenstellen, Erstellung von Kostenübersichten für Drittnutzer oder der Vergleich von Abrechnungen des Lieferanten.
  • Erfüllung von zusätzlichen, rechtlichen Anforderungen wie z.B. Ausweisung von Wirkungsgraden für die Berechnung der EEG, Anforderungen der Bundesnetzagentur und die Erstellung von Energieausweisen.
  • Eine bedienungsfreundliche Gestaltung des Programmes mit diversen Zusatzfunktionen auf einem hohen webbasierten Standard.
  • Die Integration des Energiemanagements in bestehende innerbetriebliche Strukturen und Managementsysteme wie z.B.:
    - Qualitätsmanagement
    - Facility Management
    - Finanzbuchhaltung
    - Gebäudeautomation
  • Ziel ist es, Daten unter den verschiedenen Managementsystemen auszutauschen und bestehende Verantwortlichkeiten und Aufgabenteilungen effizient nutzen zu können.

Kommunikationsmedien und Netzwerke im Energiemanagement

Schnittstellen für die Datenerfassung

M-Bus (Meter-Bus) ist ein in der Messtechnik häufig verwendeter Feldbus speziell für die Verbrauchsdatenerfassung. (Integration durch Serveraufschaltung oder Gateway)


Mittels dem Modbus-Kommunikationsprotokoll können Automationssysteme oder PCs mit Energiemesssystemen verbunden werden. (Integration durch Serveraufschaltung oder Gateway)

KNX (Konnex) wird für die dezentrale Vernetzung von Sensoren und Aktoren eingesetzt. WEBENCON nutzt die Schnittstelle für das Erfassen von Energiedaten, beispielsweise aus KNX-Stromzählern.

LONMark (Local Operating Network) dient der Vernetzung von Sensoren und Aktoren in der GA. WEBENCON nutzt die Schnittstelle bei Bedarf für das Erfassen von LON-Zählern. (Integration durch Serveraufschaltung oder Gateway)

PROFIBUS DP (Process Field Bus - Decentralized Peripherals) wird insbesondere in der Fertigungs- und Prozesstechnik eingesetzt und ermöglicht die Kommunikation von Geräten verschiedener Hersteller.

Ein Webservice ist ein Dienst, der heterogen in Websystemen verteilt und in beliebigen Anwendungen benutzbar ist. Über WebServices importiert WEBENCON Daten via XML automatisiert aus dem Internet.

BACnet ist ein Kommunikations-Protokoll für „Building Automation and Control Networks“ und ermöglicht unter anderem die gemeinsame Datennutzung unterschiedlicher Systeme und Hersteller.

OPC (OLE for Process Control) ist eine standardisierte Softwareschnittstelle, die es Anwendungen unterschiedlicher Hersteller der Automatisierungstechnik ermöglichen, Daten auszutauschen. Der WEBENCON OPC-Client ermöglicht die Anbindung aller verfügbaren OPC-Server beliebiger Systeme.

Alle Verbrauchsdaten und weiteren Daten aus DIGICONTROL Gebäudeautomationssystemen und WEBVISION Gebäudemanagementsystemen stehen auch innerhalb von WEBENCON direkt zur Verfügung.

Für die manuelle Energiedatenerfassung von Verbrauchstellen bietet WEBENCON die mobile Dateneingabe via Smartphone oder Tablet-PC mit vorheriger Routenplanung.

ODBC (Open Database Connectivity) ist eine standardisierte Datenbankschnittstelle, die SQL als Datenbanksprache verwendet. Der WEBENCON SQL-Datenbankserver erlaubt den Datenaustausch mit anderen SQL-Datenbanken via ODBC.

Das Dateiformat CSV (Comma-Separated Values) beschreibt den Aufbau einer Textdatei zur Speicherung oder zum Austausch von Daten. Die meisten datenbankbasierten EDV-Systeme können Dateien im CSV Format generieren, welche WEBENCON wiederum in die SQL-Datenbank einlesen kann. So können ausgewählte Daten aus EDV-Systemen des Kunden, beispielsweise ERP - Warenwirtschaftssysteme, BDE - Betriebsdatenerfassung, SCADA - Supervisory Control and Data Acquisition oder FM / CAFM - Computer Added Facility Management automatisiert in das Energiedatenmanagementsystem importiert werden.

Visualisierung und Datenausgabe

Jedes Energiemanagementsystem (EnMS) lebt von Daten, die es durch unterschiedliche Systeme und Quellen zur Verfügung gestellt bekommt. Je vielfältiger die Informationen sind, umso detaillierter und aussagekräftiger fallen die Auswertungen und Funktionen aus, die das Energiedatenmanagementsystem seinen Benutzern und weiteren EDV-Systemen zur Verfügung stellt. WEBENCON beinhaltet vielfältige Schnittstellen zur Datenerfassung und damit die Voraussetzung zur Integration des Energiedatenmanagementsystems in bestehende Strukturen.


Für die Bedienung von WEBENCON benötigen Sie auf den Bedienplätzen lediglich einen gängigen Browser. Die Visualisierung der Energie- und weiteren Daten durch WEBENCON zeichnet sich durch Benutzerfreundlichkeit, Übersichtlichkeit und Verständlichkeit aus, was wiederum eine intuitive Bedienung des Systems ermöglicht.

Das Excel-Vorlagesystem von WEBENCON ermöglicht das individuelle Anpassen aller Auswertungen und Kostenübersichten, ganz speziell den Bedürfnissen des Nutzers entsprechend, welcher so seine ganz einfachen oder auch komplexen Layoutwünsche und Berechnungen selbst umsetzen kann.

WEBENCON versendet Auswertungen und Kostenübersichten in Form von Excel-Dateien und / oder als PDF-Dokument bei Bedarf automatisch per E-Mail.

Das Übertragen ausgewählter Energiedaten aus WEBENCON heraus in andere EDV-Systeme, beispielsweise in ERP - Warenwirtschaft, BDE - Betriebsdatenerfassung, SCADA - Supervisory Control and Data Acquisition oder FM / CAFM - Computer Added Facility Management kann über CSV-Dateien erfolgen. WEBENCON generiert die CSV Dateien individuell angepasst an die Datenstrukturen externer EDV-Systeme.

ODBC (Open Database Connectivity) ist eine standardisierte Datenbankschnittstelle, die SQL als Datenbanksprache verwendet. Der WEBENCON SQL-Datenbank-Server erlaubt den Datenaustausch mit anderen SQL-Datenbanken via ODBC.

Durch die Verknüpfung der Datenbanken von WEBENCON mit WEBVISION stehen alle Energiedaten in Gänze auch dem technischen Facilitymanagement zur Verfügung. Basierend auf der Auswertung der Informationen können Produktions- und Gebäudeautomationsprozesse ereignisabhängig optimiert werden.

Die Bewertung eines Energiedatenmanagementsystems steht und fällt jedoch nicht ausschließlich mit der Vielfältigkeit der Datenerfassung, sondern genauso mit der Benutzerfreundlichkeit, der Übersichtlichkeit und Verständlichkeit der Visualisierung und natürlich mit dem Reichtum an Möglichkeiten, Daten zu strukturieren und aus dem System ausgeben zu können. WEBENCON beinhaltet vielfältige Varianten zur Datenaufbereitung und Datenausgabe und damit die Voraussetzung zur Integration des Energiedatenmanagements in bestehende Strukturen.

Für alle Fragen, angefangen bei der Planung, über die Umsetzung, Optimierung und die Betreuung Ihrer Gebäude haben Sie mit GFR nur einen Ansprechpartner.

Profitieren Sie von unserer Kompetenz! Sprechen Sie uns gerne unter 052 46 962-0 an oder nutzen Sie unser Kontaktformular am Ende dieser Seite. 

WEBENCON in verteilten Liegenschaften

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken!

Energiemanagement als SaaS-Lösung (Software as a Service)

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken!

Energiesteuerreduzierung durch Einführung eines Energiemanagementsystems (EnMS)

Ziel der ISO 50001

Generelles Ziel der Norm ISO 50001 ist es, Unternehmen beim Aufbau von Systemen und Prozessen zur Verbesserung ihrer energiebezogenen Leistung zu unterstützen. Durch einen systematischen Ansatz soll das Unternehmen in die Lage versetzt werden, eine kontinuierliche Verbesserung der energiebezogenen Leistung, der Energieeffizienz und der Energieeinsparung zu erzielen. Ein konsequentes Energiemanagement hilft Unternehmen jedweder Art, Größe und Branchenzugehörigkeit, ungenutzte Energieeffizienzpotenziale zu erschließen und zielgerichtete Maßnahmen umzusetzen. Die Einführung eines effizienten EnMS ist in Anbetracht der Ressourcenknappheit zur Notwendigkeit geworden. Es schont die Umwelt, spart Kosten, sichert Zukunft und wird staatlich gefördert.

Kern der ISO 50001 ist die kontinuierliche Verbesserung der energiebezogenen Leistung („energy performance“) einer Organisation. Die Norm beschreibt die Anforderungen an eine Organisation zur Einführung, Verwirklichung, Aufrechterhaltung und Verbesserung eines EnMS. Durch diesen systematischen Ansatz soll eine Organisation in die Lage versetzt werden, seine energiebezogene Leistung („energy performance“) zu verbessern, seine Energieeffizienz zu erhöhen und die Energienutzung zu optimieren. Ein Energiemanagementsystem (EnMS) nach ISO 50001 sorgt für eine stetige und systematische Verbesserung der energiebezogenen Leistung eines Unternehmens. Die Prozesse der ISO 50001 haben eine klare Zielsetzung: Der Energieverbrauch in Unternehmen soll deutlich reduziert beziehungsweise die Energieeffizienz erhöht werden.

Umsetzung der ISO 50001 mit WEBENCON

WEBENCON Basic ist das Herzstück unseres Energiedatenmanagements.

WEBENCON ist mandantenfähig, basierend auf einem SQL-Datenbank-Server. Hier werden Strukturen aufgebaut, alle Daten erfasst und verwaltet. Die Verbrauchsdaten werden visualisiert und durch Grenzwerte überwacht. Alle Informationen können bei Bedarf zur Weiterverarbeitung in übliche Office-Softwareprogramme exportiert werden. Darüber hinaus beinhaltet WEBENCON die Möglichkeit, den Erfüllungsstand Ihres EnMS gemäß den Kriterien nach ISO 50001 und gemäß den durch Sie selbst editierten Anforderungen zu dokumentieren und zu visualisieren.

Die WEBENCON-Erweiterungsmodule Limiting, Cost, Controlling und Reporting ermöglichen punktgenaue Differenzierungen, die sich den aktuellen und zukünftigen Anforderungen des EnMS Ihres Unternehmens individuell anpassen.

 

 

Limiting

  • Anlegen und Verwalten individueller Grenzwertprofile
  • funktionsabhängige Grenzwertüberwachung, z.B. Außentemperatur
  • historisch adaptive Grenzwertüberwachung („gelernte“ Grenzwerte)
  • Meldeverarbeitung - optional als E-Mail, Fax, SMS.

 

Controlling

  • Anlegen und Verwalten individueller Auswertungen
  • Ausgabe als zeitlicher Verlauf, individuelle Kennwerte oder Häufigkeitsverteilung
  • Ausgabe von Verbräuchen, Leistung, Kosten und Emissionen
  • Einbinden individueller Excel-Vorlagen
  • Witterungsbereinigung nach EnEV
  • Anlegen einer individuellen Ordnerstruktur
  • Automatische Ausführung von Auswertungen
  • Office Exportfunktion
  • Diagramme und Trenddarstellung von Verbrauch und Kosten
  • Automatischer Versand von Auswertungen per E-Mail

Reporting

  • Anlegen und Verwalten von Kostenübersichten nach Verbrauchs- oder Kostenstelle
  • Automatische Erstellung von Kostenübersichten
  • Strukturdatenübersichten wie z. B. Verbrauchsstellen, Liegenschaften, Gebäude
  • Anlegen und Verwalten individueller Berichte
  • Office Exportfunktion
  • Automatischer Versand von Kostenübersichten per E-Mail

 

Cost

  • Anlegen und Verwalten individueller Tarife
  • Arbeiten mit Kostenstellenschlüsseln
  • Anlegen und Verwalten von Verträgen
  • Funktionserweiterung der Module Controlling und Reporting
  • Office Schnittstelle zum Rechnungswesen

Für alle Fragen, angefangen bei der Planung, über die Umsetzung, Optimierung und die Betreuung Ihrer Gebäude haben Sie mit GFR nur einen Ansprechpartner.

Profitieren Sie von unserer Kompetenz! Sprechen Sie uns gerne unter 052 46 962-0 an oder nutzen Sie unser Kontaktformular am Ende dieser Seite. 

Unternehmen und Benutzer profitieren von WEBENCON

GFR hat mehr als 35 Jahre Erfahrung mit Energiemanagement, Gebäudeautomationssystemen und technischem Facilitymanagement.

„ ... durch das professionelle Energiedatenmanagementsystem WEBENCON konnten wir bereits im ersten Jahr € 160.000,- einsparen / Gewinn rein netto – nach Steuern ...“

WEBENCON bietet alle Schnittstellen zur Integration eines EnMS in bestehende Daten- und Unternehmensstrukturen.

WEBENCON ermöglicht den Benutzern die Gestaltung individueller Auswertungen.

„ ... die umfangreiche Kommunikationsfähigkeit und die 100 prozentige Verknüpfung mit Excel finden wir einmalig – wir haben unsere Entscheidung für WEBENCON nie bereut.“

WEBENCON zeichnet sich durch Benutzerfreundlichkeit, Übersichtlichkeit und Verständlichkeit der Visualisierung, Listen und Auswertungen aus.

WEBENCON bietet eine messstellenunabhängige Verbrauchsstellenbetrachtung, bedeutet: Der Wechsel von Datenquellen, Energieträgern, Ausleseintervallen usw. ist jederzeit möglich, ohne eine neue Messdatenreihe eröffnen zu müssen. Damit sind langfristige Betrachtungen von Verbrauchsdaten jeder Zeit möglich.

„ ... uns haben letztendlich die intuitive Bedienung und die Verbrauchstellenbetrachtung von WEBENCON überzeugt, nur so wird Energiemanagement verständlich.“

Jetzt Kontakt aufnehmen

Für alle Fragen, angefangen bei der Planung, über die Umsetzung, Optimierung und die Betreuung Ihrer Gebäude haben Sie mit GFR nur einen Ansprechpartner.

Profitieren Sie von unserer Kompetenz! Sprechen Sie uns gerne unter 052 46 962-0 an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Schnellkontakt

Schnellkontakt

Downloads

WEBENCON - Energiedatenmanagement nach ISO 50001, TÜV-zertifiziert, empfohlen durch die DQS

Download (pdf, 2.8Mb)

GFR Energiedienstleistungen - Beratung und Optimierung -> Ein Praxisbeispiel

Download (pdf, 742Kb)

Referenzschreiben der MOGATEC Moderne Gartentechnik GmbH

Download (pdf, 187Kb)

Referenzschreiben der Meeraner Dampfkesselbau GmbH

Download (pdf, 199Kb)

Referenzschreiben der Wendt & Kühn KG

Download (pdf, 350Kb)

GFR Gesamtkatalog 2017 / 2018

Download (pdf, 27Mb)
Zielgruppe wählen