Sennheiser - Innovation Campus

GFR sorgt für energieeffizienzten Betrieb des Sennheiser "Innovation Campus"

GFR Referenz Sennheiser Innovation Campus
Bildquelle: Sennheiser electronic GmbH & Co. KG

Das modernste Zentrum für Innovation in der Audiobranche steht zweifelsohne im niedersächsischen Wedemark bei Audio- und Mikrofonspezialist Sennheiser. Anfang 2015 feierte Sennheiser die Eröffnung seines deutschlandweit ersten Sennheiser Stores im neuen Innovation Campus am Hauptsitz des Unternehmens. Dort bietet der Audiospezialist den Besuchern die Möglichkeit, eindrucksvolle Hörerlebnisse zu genießen und in die vielfältige Produktwelt von Sennheiser einzutauchen.

Die rund 7.000 Quadratmeter Nutzfläche beherbergen kollaborative Arbeitsformen und Projektflächen für rund 300 Arbeitsplätze bestehend aus 8 Projektflächen, 4 Kommunikationsbereichen und 17 Besprechungsräumen. Darüber hinaus beinhaltet das Innovationszentrum ein beeindruckendes Foyer, einen Flagship Store, der die Marke und ihre Produkte für Kunden erlebbar macht und einen Veranstaltungsbereich mit 200 Sitzplätzen, der unter anderem die Möglichkeit bietet, neue Sennheiser Produkte unter realen Bedingungen zu testen und weiter zu optimieren.

Eisspeicher als technisches Highlight

Das eigene Eisspeichersystem unter dem Gebäudekomplex, das der Klimatisierung dient, ist das "Herzstück" und zugleich ein technisches Highlight. Der 20m x 10m x 6m messende Eisspeicher, ein sogenannter Saisonspeicher, enthält 1.000.000 Liter Wasser, über die im Winter Wärmeenergie und im Sommer Kälteenergie gewonnen werden. Dies geschieht durch ein planmäßiges Einfrieren des Eisspeichers. Zur kalten Jahreszeit erfolgt die Eisbildung durch den Einsatz einer Wärmepumpe, die das Gebäude beheizt. Dem Eisspeicher wird so Wärme entzogen und er kühlt aus, so dass zum Ende der Heizsaison im Eiskeller ca. 800 Kubikmeter Eis vorhanden sind, das in der warmen Jahreszeit zur Kühlung des Gebäudes genutzt wird. Dem Eisspeicher wird dabei Kälte entzogen, und pünktlich zu Beginn der Heizsaison stehen wieder 1.000.000 Liter warmes Wasser bereit.

Komfortables Monitoring der Liegenschaft

Das Automatisieren der Technikzentralen und der Räume erfolgt über die Automationssysteme DIGICONTROL und ROOM4D der GFR. Die weiteren Gebäudesysteme der TGA, wie z.B. Crestron und KNX, werden per GFR-Gebäudeautomationssystem DIGICONTROL ems2 angebunden.

Das technische Gebäude- und Liegenschaftsmanagementsystem des neuen Gebäudes und der gesamten Liegenschaft erfolgt mittels der BACnet Operator Workstation WEBVISION von GFR. Zusätzlich zum Leitsystem werden zur Visualisierung innerhalb der Informationsschwerpunkte BACnet-Touchterminals DIGICONTROL ems4.EC4-7 eingesetzt.

Profitieren Sie von unseren Kompetenzen!

Für alle Fragen, angefangen bei der Planung, über die Umsetzung, Optimierung und die Betreuung Ihrer Gebäude haben Sie mit GFR nur einen Ansprechpartner.

052469620

E-Mail

Projektbericht im BACnet Journal - "Heizen mit Eis"

BACnet Europe Journal - Ausgabe 25, Oktober 2016

Download (pdf, 1276118)
Zielgruppe wählen