Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold

Spezialist für elektronische Verbindungstechnik setzt auf GFR-Lösungen

GFR Referenz Weidmüller Interface - Detmold
Bildquelle: GFR

Die Weidmüller Interface GmbH & Co.KG ist Spezialist für elektrische Verbindungstechnik und Elektronik. Das Unternehmen besteht seit 1850 und hat heute über 4.500 Mitarbeiter in 80 verschiedenen Ländern. Die Unternehmenszentrale befindet sich in Detmold, Nordrhein-Westfalen.

Weidmüller-Produkte finden überwiegend Anwendung im Maschinenbau, der Prozessindustrie, der Energiegewinnung, der Verkehrstechnik, und der Gebäudeinfrastruktur.

Energy Efficiency Award Gewinner – auch ein Erfolg für GFR-Systeme!

Das Unternehmen Weidmüller Interface GmbH & Co KG. in Detmold produziert und vertreibt Produkte aus dem Bereich der elektromechanischen Verbindungstechnik sowie Schaltschrankelektronik­ und Netzwerkinfrastruktur­-Komponenten. Weidmüller wurde im April 2007 mit dem 1. Preis des internationalen „Energy Efficiency Award“ zur Steigerung der Energieeffizienz ausgezeichnet. Mit dem Ersatz von Elektrowärme durch Wärme aus einem hocheffizienten Blockheizkraftwerk und konsequenter Wärmerückgewinnung konnte das Unternehmen erhebliche Energie­ und Kosteneinsparungen erzielen. In nur vier Monaten amortisierten sich die Investitionen in die Energieeffizienzmaßnahmen, bei einer bemerkenswerten Kapitalrendite von 300 %.

Für die gesamte Gebäudeautomation und das Gebäudemanagement im Hause Weidmüller Interface sorgen die GFR-Systeme DIGICONTROL, WEBVISION und WEBENCON. Sie steuern und managen das prämierte Anlagenkonzept: Ein im Zuge der Erweiterung der Galvanikabteilung eingesetztes erdgasbetriebenes Blockheizkraftwerk, erzeugt nach dem Prinzip der Kraft­-Wärme-­Kopplung ganzjährig Strom und Wärme. Durch die Substitution der Elektrobeheizung der Galvanikbäder und Teilen der betrieblichen Warmwasserbereitung werden jährlich rund 775.000 kWh Strom eingespart und der Kohlendioxid (CO²)­ Ausstoß deutlich reduziert. Darüber hinaus wurde der Brennstoffbedarf für die Raumheizung durch die Installation einer Wärmerückgewinnungsanlage und die Abwärmenutzung aus Härterei und Kompressorstation um rund 70 Prozent reduziert. Das Energiedatenmanagementsystem WEBENCON ist der Schlüssel zur energiesparenden Bewirtschaftung der Anlagen.

GFR automatisiert Weidmüller-Technologiezentrum (CTC) in Detmold

Weidmüller rüstet sich für die Zukunft mit dem Neubau eines Customer & Technology Center (CTC) am Hauptstandort in Detmold. Der Gebäudekomplex bietet mit knapp 12.000 Quadratmetern Gesamtfläche Platz für mehr als 400 Mitarbeiter. Bei dem Neubau legt der Elektrotechnikspezialist nach eigenen Angaben besonderen Wert auf eine moderne Architektur und Ausstattung sowie auf eine energieeffiziente Baustruktur. Der Energieverbrauch bei Kühlung und Heizung wird durch vorhandene Erdwärme stark minimiert. Technologische Trends wie die Digitalisierung und die Industrie 4.0 sowie die Internationalisierung der Märkte und Kunden erfordern es, global vernetzt und interdisziplinär zu arbeiten. Das Weidmüller-Gebäude, das in Teilen auch als Kundenzentrum vorgesehen ist, wird dies ermöglichen.

Nutzung der Erdwärme über Erdwärmesonden

Die Nutzung der Erdwärme erfolgt über Erdwärmesonden. Eine Erdwärmesonde (EWS), ist ein geschlossenes Rohrsystem, befüllt mit einer zirkulierenden Wärmeträgerflüssigkeit. Dieses wird in der Regel in ein vertikal oder seltener schräg angeordnetes Bohrloch in den Untergrund eingebaut. Aus dem Erdreich wird mit der Erdwärmesonde Wärme entzogen, die wiederum meist an den Wärmetauscher (Verdampfer) einer Erdwärmepumpe weitergegeben wird. Mittels der Wärmepumpe ist die wirtschaftliche Nutzung der Erdwärme zur Gebäudeheizung möglich. Kurzum ist die EWS eine Nutzungsmöglichkeit der oberflächennahen Geothermie. Über Erdsonden kann aber auch die Variante zur Kühlung umgesetzt werden. Hierbei wird Wärme aus Gebäuden über die Wärmepumpe in das Erdreich übertragen. Für die Abkühlung der Wärmeträgerflüssigkeit dient also das Erdreich.

 

Profitieren Sie von unseren Kompetenzen!

Für alle Fragen, angefangen bei der Planung, über die Umsetzung, Optimierung und die Betreuung Ihrer Gebäude haben Sie mit GFR nur einen Ansprechpartner.

052469620

E-Mail

Zielgruppe wählen